Aktivkohle / Reaktivierung

Auch wenn Aktivkohle eine effektive benutzerfreundliche Technologie ist, kann die Handhabung der verbrauchten Kohle die Kunden vor eine komplexe Aufgabe stellen, was auf Umweltschutzvorschriften und den Wunsch, die durch den Tausch der verbrauchten Kohle verursachte Stillstandszeit zu minimieren, zurückzuführen ist.

Aktivkohle hat in der Regel eine begrenzte Lebensdauer und muss irgendwann ersetzt werden, sobald sie gesättigt sind oder das Behandlungsziel erreicht ist. Gewapur bietet je nach Beschaffenheit des Altmaterials mehrere Recycling- (Reaktivierung der Aktivkohle), Energierückgewinnungs- oder Entsorgungsdienstleistungen in unterschiedlichen Anlagen an.

Wir beschäftigen ein hochqualifiziertes Team von Profis, die in der Handhabung verbrauchter Aktivkohle geschult sind, und wir verwenden hochmoderne Ausrüstung für das Medien-Handling beim Tausch der Aktivkohle. Wir können den gesamten Ablauf einschließlich Entnahme und Verpacken der verbrauchten Kohle, Abtransport vom Standort, Entsorgung, Recycling oder Reaktivierung sowie Neubefüllung mit Ersatzkohle abwickeln und wir verfügen über die Kenntnis der Umweltschutz- und Sicherheitsvorschriften, um zu gewährleisten, dass die Arbeiten unter voller Beachtung all dieser Vorschriften durchgeführt werden.

Reaktivierung Aktivkohle

Verbrauchtes Aktivkohlegranulat bzw. -pellets können durch thermische Reaktivierung recycelt werden, wobei die verbrauchte Aktivkohle in einem Hochtemperatur-Reaktivierungsofen bei 850° C oder höher verarbeitet wird. Die adsorbierten organischen Substanzen auf der Aktivkohle werden thermisch zersetzt. Die entstehenden Gase werden durch einen Nachbrenner und ein Behandlungssystem geleitet, um die Abgabe an die Atmosphäre in Übereinstimmung mit den striktesten Umweltschutzvorschriften zu ermöglichen. Recycling durch thermische Reaktivierung ist eine umweltbewusste Entsorgungsmethode, die bei der Verringerung der CO2-Emissionen durch die Aktivkohle hilft und zu einer nachhaltigen Nutzung der globalen Ressourcen beiträgt.

Aus diesem Grund herrscht heute ein hohes Interesse an der Reaktivierung bzw. Recycling der beladenen Aktivkohle. Mit mehr als 8000 MT Jahreskapazität und der Fähigkeit, maßgeschneiderte Reaktivierung von verbrauchter Aktivkohle für den Einsatz bei Trinkwasser, Nahrungsmitteln und in der Industrie durchzuführen, bieten die Reaktivierungsanlagen von Gewapur eine effektive Alternative zum Ersatz der Medien.

Von beiden Anlagen sind reaktivierte Aktivkohleprodukte, die durch diesen Prozess hergestellt wurden, unter unserer ReSorb-Marke erhältlich:

ReSorb SC: Kohlegranulat, das speziell für die Adsorption organischer Verbindungen mit niedrigem Molekulargewicht aus der Flüssigphase entwickelt wurde.

ReSorb HC: Kohlegranulat, das speziell für die Adsorption organischer Verbindungen mit höherem Molekulargewicht aus der Flüssigphase entwickelt wurde.

ReSorb VT: grobe Aktivkohle, die spezifisch für die Adsorption flüchtiger organischer Verbindungen aus der Gasphase entwickelt wurde.

ReSorb Solo: Zweckgerichtete Reaktivierung und Rückstellung der verbrauchten Aktivkohle unserer Kunden. Die Reaktivierung erfolgt gemäß den individuell mit unseren Kunden vereinbarten Spezifikationen.